AB Mode und Ästhetik

Arbeitsbereich Mode und Ästhetik

Leitung: Prof. Dr. Alexandra Karentzos

Forschung

Gegenstand der Forschung in diesem Arbeitsbereich ist der Zusammenhang von Mode, philosophischer Ästhetik, Kunst und Gesellschaft: Die verschiedenen Moden in Kleidung, Frisur, Schminke und Körpergestaltung werden in kulturelle und historische Kontexte eingeordnet und vor dem Hintergrund sozialer, medialer und künstlerischer Umbrüche betrachtet. Grundlegend sind für diese Forschungen kunst- und kulturwissenschaftliche Ansätze, die eine interdisziplinäre Vielfalt von Theorien und Methoden berücksichtigen.

Lehre

Zurzeit ist der Bereich Mode und Ästhetik Pflichtbestandteil von zwei Studiengängen im Fachbereich 3:

Bachelor of Education Körperpflege

Bachelor of Arts Pädagogik

Im Mittelpunkt der Lehre steht die ästhetische Theorie und Praxis, die in einem fächerübergreifenden Ansatz vermittelt wird. Dadurch wird vor allem auch die Fähigkeit zum Perspektivwechsel im Umgang mit den verschiedenen Erscheinungen der Mode und Körpergestaltung gefördert.

So finden sich im Lehrangebot Veranstaltungen zur klassischen Kunstgeschichte und philosophischen Ästhetik ebenso wie zur Analyse moderner Jugendkultur oder der gesellschaftlichen Bedeutung von Mode und deren Inszenierung in verschiedenen Medien.

Zur Fundierung sind auch historische Rückblicke unter Berücksichtigung unterschiedlicher Epochen, Medien und theoretischer Ansätze notwendig. Exemplarisch werden anhand ausgewählter Kunstwerke und populärkultureller Phänomene jeweils zentrale zeitspezifische Programmatiken vermittelt. Die Studierenden werden so in die Lage versetzt, gegenwärtige Tendenzen von Mode und Körperkultur zu reflektieren, zu analysieren und vor historischem Hintergrund einzuordnen.