Berufspädagogik

Willkommen

Liebe Studierende…

Willkommen auf den Seiten des Arbeitsbereiches Berufspädagogik mit dem Schwerpunkt Berufsbildungsforschung, Didaktik beruflicher Bildung und Professionalisierung

Die Leitung des Arbeitsbereiches liegt seit April 2012 bei Frau Prof. Dr. Birgit Ziegler

Das disziplinäre Selbstverständnis der Berufspädagogik bezieht sich im weitesten Sinne auf die Einnahme einer subjektorientierten und pragmatischen Perspektive im Kontext professionellen Handelns. Ziel des Berufspädagogen ist es, durch systematische Reflektion des pädagogischen Handlungsfeldes der Berufsbildung auf die künftige Berufstätigkeit vorzubereiten. Die theoriegeleitet wissenschaftliche Auseinandersetzung lässt sich im Bereich des berufsbildenden Schulwesens, des betrieblichen Bildungs- und Personalwesens, der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie in der berufsorientierenden Berufsberatung verorten. Hierbei wird der Anspruch verfolgt, berufliche Kompetenz als Determinante pädagogischen Handelns aufzufassen, um daraus entsprechende Lern- und Bildungsempfehlungen ableiten zu können.

Profil des AB Berufspädagogik

Die Profilausrichtung des AB Berufspädagogik stützt sich im Wesentlichen auf eine systematische Beobachtung berufsbildenden Verhaltens. Hierbei wird der Anspruch erhoben neben direkt beobachtbaren Ereignissen auch latente Prozesse näher in den Fokus wissenschaftlicher Betrachtung zu rücken. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung basiert auf der Erfassung von Determinanten der Berufswahl im Kontext beruflicher Orientierungen sowie der Messung und Bewertung berufsrelevanter Kompetenzentwicklung. Neben biographischen Übergängen auf Ebene der Person werden umweltspezifische Strukturdeterminanten des Bildungssystems fokussiert.

Aktuelles