Während des Studiums

Während des Stuidums

Studienschwerpunkte und -struktur

Der Studiengang Master of Arts Bildungswissenschaften: Bildung in globalen Technisierungsprozessen baut auf dem Studiengang Bachelor of Arts Pädagogik der TU Darmstadt oder gleichwertigen Bachelor-of-Arts-Abschlüssen auf. Der Zusatz „Bildung in globalen Technisierungsprozessen“ verweist auf das besondere Profil des Studiengangs an einer technischen Universität und auf das Selbstverständnis, dass heutzutage pädagogisches Nachdenken und Forschen über gesellschaftliche Bedingungen und Veränderungen – die im 21. Jahrhundert global und technologisch ausgerichtet sind – berücksichtigen muss. Der Studiengang ist forschungsorientiert konzipiert. Entsprechend werden im Studium insbesondere methodologische und methodische Kenntnisse vermittelt und in den jeweiligen Forschungsfeldern des Instituts entlang eigener Forschungsfragen angewandt. Hierdurch können im Verlaufe des Studiums durch entsprechende Lehrforschungsprojekte eigene Vertiefungsschwerpunkte gesetzt werden. Der Wahlpflichtbereich eröffnet zusätzlich den „fachfremden“ Blick aus nachbardisziplinärer Perspektive auf den eigenen thematischen Gegenstand.

Der Studiengang gliedert sich in die folgenden vier Themenbereiche.

  • „Forschungspropädeutik“
    • umfasst die Konzeption eines eigenständigen Forschungsprojekts, dessen Thema von den Studierenden gewählt und in Kleingruppen bearbeitet wird. Von der Planung über die Durchführung bis zur Präsentation der Ergebnisse soll die Praxis wissenschaftlicher Arbeit erfahren werden. Unterstützt wird die eigene Arbeit durch Grundlagenseminare über Methodologien
  • In „Pädagogische Forschungsmethoden“ werden pädagogische Theorien diskutiert und reflektiert sowie die einschlägigen qualitativen und quantitativen Methoden der Sozial- und Bildungswissenschaften erörtert.
  • Der Themenbereich „Vertiefende fachliche Inhalte“ beschäftigt sich mit den Veränderungsprozessen gesellschaftlicher Strukturen und beleuchtet diese hinsichtlich bildungsrelevanter Fragen. Diskutiert wird dieser thematische Hauptgegenstand des Studiengangs zum einen aus der Perspektive der Bildungswissenschaften, zum anderen aber auch aus fachfremder Sicht. Dabei bietet sich den Studierenden eine Auswahl an Veranstaltungen aus den Disziplinen der Psychologie, Soziologie, Technikgeschichte, Technikphilosophie und den interdisziplinären Studienschwerpunkten „Technologie und internationale Entwicklung“ und „Umweltwissenschaften“,
  • „Transfer und Spezialisierung durch eigene Forschungspraxis“ bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Forschungsfelder des Instituts zu vergegenwärtigen. Die persönliche Spezialisierung erfolgt dann über die Entwicklung einer eigenen Forschungsfrage und der anschließenden Forschungspraxis in einem der folgenden Gebiete:

Pädagogik der Natur- und Umweltwissenschaften

Technische Medien

Arbeit, Beruf und Profession

Technikdidaktik

Bildungssysteme; Internationalität

Heterogenität und Ungleichheit

Universitäre Lehr- Lernforschung

Bildungs- und Erziehungsphilosophie

Berufliche Sozialisation

Das Abschlussmodul stellt die Master-Thesis dar. Die selbständige Forschungsarbeit umfasst ein gesamtes Semester und stellt einen wesentlichen Bestandteil des Master-Studiums dar.

Einbezug in Lehre und Forschung

Vorschaubild

Auf Grund der Forschungsorientierung des Masterstudiums und der geringen Größe des Instituts bieten sich bereits während des Studiums viele Gelegenheiten als Studentische Mitarbeiter*in in die Forschung sowie in die Lehre miteinbezogen zu werden; ein Angebot, das von einem Großteil der Studierenden genutzt wird. Die (bezahlte) vertiefte Auseinandersetzung mit dem Gegenstand der Pädagogik und die gesammelten Erfahrungen im universitären Forschungs- und Lehrbetrieb erleichtern den Einstieg in eine universitäre Laufbahn, führen aber auch schon während des Studiums zu intensiveren Lernprozessen. Siehe hierzu: Glathe, Annette (2017): Effekte von Tutorentraining und die Kompetenzentwicklung von MINT-Fachtutor*innen in Lernunterstützungsfunktion (Dissertation, in Druck, TU-Prints, online).

Vorschaubild

Einige Möglichkeiten hierfür wären:

Die Leitung von Tutorien:

Das Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik kann insbesondere durch das Tutorium der pädagogischen Begriffsbildung auf eine lange Geschichte von Tutorienarbeit zurückblicken, aber auch für andere Lehrveranstaltungen gibt es regelmäßige tutorielle Begleitseminare. Die Tutor*innen arbeiten hierbei in Tandems. http://www.pl.abpaed.tu-darmstadt.de/praxislabor/tutoriellearbeit/tutorien.en.jsp

Begleitung von Lehrveranstaltungen

In einigen Seminaren gibt es die Möglichkeit, diese als studentische Hilfskraft zu begleiten. Die studentischen Mitarbeitenden sind hierbei in die Planung und Durchführung der Lehrveranstaltung involviert und übernehmen dabei eigenständig und in Absprache verschiedene Aufgaben.

Die Mitarbeit in Forschungsprojekten:

Auch im Bereich der Forschung gibt es regelmäßig Möglichkeiten der Mitarbeit. Die entsprechenden Stellen werden am Institut ausgeschrieben, es bietet sich aber auch an durch Initiativbewerbungen direkt bei den verschiedenen Arbeitsschwerpunkten nachzufragen oder sich auf der Homepage des Fachbereichs über aktuelle Stellenausschreibungen zu informieren.

Auslandssemester

Unser Institut ist international vernetzt und entsprechend gibt es verschiedene Möglichkeiten auch während des Masterstudiums Zeit an einer Partneruniversität zu verbringen. Hierfür stehen verschiedene Programme zur Verfügung:

Erasmus+ ist ein Programm der Europäischen Union für Bildung, Jugend und Sport – es ist das ideale Programm, um europäische Universitätsluft zu schnuppern. Unter dem Namen „Erasmus“ fördert die EU seit 1987 die grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Hochschuldozentinnen und -Dozenten sowie Hochschulpersonal in Europa.

Unsere Erasmus-Partneruniversitäten sind folgende:

Universität Wien (Österreich)

http://www.univie.ac.at/

Instituto Superior Politécnico de Viseu (Portugal)

http://www.ipv.pt/

Universidad de Sevilla (Spanien)

http://www.us.es/

Bogazici University Istanbul (Türkei)

http://www.boun.edu.tr/en-US/Index

Darüber hinaus bieten sich aber auch Aufenthalte an der TONGJI Universität in Shanghai (China) an.

http://en.tongji.edu.cn/

Spezifische Informationen finden sich unter folgendem Link:

https://www.intern.tu-darmstadt.de/dez_viii/d8_ueber_uns/index.de.jsp

Studienumfeld

Vorschaubild

Computer Studienwerkstatt

ULB – Arbeitsräume

Campus

Studentisches Café und Veranstaltungsort 221 m²

Beratung/Informationen

Sehr gerne können Sie auch die Fachstudienberatung für weitere Informationen in Anspruch nehmen.

Link Fachstudienberatung:

https://www.abpaed.tu-darmstadt.de/studiumundlehre_1/studienberatung/studienberatung.de.jsp